Sanofi

Schnupfen

  • Ist ein Schnupfen immer harmlos?

    Nein.

    Auch wenn ein Schnupfen in der Regel nach einer Woche ausgestanden ist, kann dieser sich auch zu einer ernsten Erkrankung entwickeln.
    Der Nasenraum ist durch kleine Öffnungen mit den Nasennebenhöhlen als auch dem Mittelohr verknüpft. So kann es durch einen Schnupfen zu einer Nasennebenhöhlenentzündung oder zu einer Mittelohrentzündung kommen.
    Darüber hinaus kann sich die Infektion auf die unteren Atemwege ausbreiten.

  • Wie kann ich einen Schnupfen vorbeugen?

    Einem Schnupfen können Sie am besten mit den drei Pfeilern der Prävention vorbeugen.

    1. Pfeiler: Hygieneregeln

    • Hände waschen und vom Gesicht fernhalten
    • Regelmäßig lüften
    • Hygienisch Nase putzen und niesen
    • Hygienisch husten
    • Zu Hause auskurieren

    2. Pfeiler: Eine funktionstüchtige Nasenschleimhaut erhalten

    • Vermeiden von überhitzten Räumen
    • Regelmäßiges Lüften
    • Trockene Luft vermeiden

    3. Pfeiler: Stärkung des Immunsystems

    • Viel Bewegung
    • Gesunde Ernährung
    • Saunagänge
    • Wechselduschen
  • Wie kann ich Schnarchen vermeiden?

    Während man schläft, erschlafft die Skelettmuskulatur des Körpers. Dadurch werden die oberen Atemwege verengt. Die Strömungsgeschwindigkeit im Rachen erhöht sich und so können zum Beispiel der Zungengrund und/oder das Zäpfchen zu vibrieren beginnen.
    Neben der im Schlaf erschlafften Muskulatur kann Schnarchen auch zahlreiche andere Ursachen haben.
    Gründe dafür können Infektionen der oberen Atemwege, wie beispielsweise akuter Schnupfen, allergischer Schnupfen oder eine Nasennebenhöhlenentzündungen sein. Weitere Ursachen sind häufig eine verformte Nasenscheidewand, Nasenpolypen oder vergrößerte Rachenmandeln.

    Mit ein paar Tricks kann man dem Schnarchen entgegen wirken:

    • Schlafen Sie nicht in Rückenlage oder nehmen Sie eine erhöhte Schlafposition ein.
    • Verzichten Sie auf Alkohol, Schlaf- und Beruhigungsmittel vor dem Schlafen gehen. Diese Mittel können die oben genannten Faktoren zusätzlich verstärken.
    • Sollte ein anatomisches Problem die Ursache des Schnarchens sein, kann Sie der Hals-Nasen-Ohren Arzt über Maßnahmen beraten.

    Neben diesen Tipps gibt es auch verschieden Hilfsmittel wie Nasenpflaster zu kaufen. Es ist sinnvoll sich bei der Auswahl und Anwendung dieser Mittel von einem Apotheker oder seinem HNO Arzt beraten zu lassen.

  • Wie kann ich die Blutung bei Nasenbluten stillen?

    Nasenbluten entsteht, wenn ein Blutgefäß in der Nasenschleimhaut platzt. Es gibt viele verschiedene Ursachen für das Auftreten von Nasenbluten. Infekte oder trockene Heizungsluft, kleine Verletzungen der Nasenschleimhaut, Bluthochdruck oder Gerinnungsstörungen können Nasenbluten auslösen. Nasenbluten ist meistens harmlos. Sehr selten kommt es zu lebensbedrohlichem Blutverlust.

    Maßnahmen bei Nasenbluten:

    • Aufrechte Position einnehmen oder sich beim Liegen in eine erhöhte Position bringen (aufrechter Oberkörper).
    • Nasenflügel fest zusammendrücken, um die Blutung zu stillen (ca. 10 min.). So kann sich ein Pfropf bilden.
    • Blut ausspucken oder heraus laufen lassen.
    • Den Kopf nicht nach hinten neigen, das erhöht die Gefahr das Blut zu verschlucken.
    • Zusätzlich einen nassen kalten Lappen oder ein umwickeltes Kühlelement in den Nacken legen. Dies führt zu einer Verengung der Blutgefäße in der Nase.
    • Auf das Naseputzen verzichten, damit keine neue Blutung auftritt.

    Beachten Sie: Nasenbluten kann auch als ein Symptom einer anderen Erkrankung wie Bluthochdruck oder bei Gerinnungsstörungen auftreten. Daher sollte man bei ständig wiederkehrendem Nasenbluten den Hausarzt aufsuchen.

  • Kann ich mit einem Schnupfen auch eine Bindehaut- oder Hornhautentzündung bekommen?

    Ja.

    Vor allem Kontaktlinsenträger sind gefährdet. Durch das Berühren der Kontaktlinsen beim Wechseln können Krankheitserreger auf die Schleimhäute des Auges übertragen werden. Unter Umständen kann es zu einer Bindehaut- oder Hornhautentzündung kommen.
    Um diese schmerzhaften und unangenehmen Binde- und Hornhautentzündungen zu vermeiden sollten verschnupfte Kontaktlinsenträger stattdessen eine Brille aufsetzen.

  • Warum niesen wir?

    Das Niesen ist ein Schutzreflex des Körpers.

    Ein Reflex ist eine unwillkürliche Reaktion auf einen Reiz. Meist zeigt sich eine anfliegende Erkältung durch vermehrtes Niesen. Das Niesen erfüllt, ähnlich wie der Husten, eine Reinigungsfunktion der Atemwege. Fremdkörper sollen auf diese Weise aus den Atemwegen entfernt werden. Werden nun die Rezeptoren in der Nasenschleimhaut durch Fremdkörper gereizt, wird ein Signal an das Nervensystem geleitet. Durch Anspannen der Atemmuskulatur baut sich ein hoher Druck in den Atemwegen auf, der sich dann durch das Niesen explosionsartig entlädt. So werden Fremdkörper, wie Staub oder Blütenpollen, bei hoher Geschwindigkeit aus der Nase geschleudert.

  • Ist die Schnupfenhäufigkeit im Winter höher als im Sommer?

    Ja.

    Die Schnupfenhäufigkeit ist im Herbst und Winter am höchsten. Es ist nicht endgültig geklärt, inwieweit Abkühlung, Durchzug oder Durchnässung einen fördernden Einfluss haben. Allerdings könnte die trockene, kalte Luft im Winter (oder durch eine Klimaanlage) zum Austrocknen der Nasenschleimhaut und somit zu einer höheren Infektanfälligkeit führen.
    In dieser Jahreszeit sind generell mehr Menschen erkrankt, somit werden mehr Viren in Umlauf gebracht. Da wir uns im Winter vermehrt in geschlossenen Gebäuden aufhalten ist der Kontakt zu unseren Mitmenschen näher und somit die Möglichkeit einer Ansteckung erhöht.

  • Wann sollte ich mit einem Schnupfen den Arzt aufsuchen?

    Sie sollten einen Arzt aufsuchen:

    • Wenn nach einer Woche Eigenbehandlung keine Besserung auftritt oder sich die Beschwerden sogar verschlimmert haben.
    • Wenn Sie zusätzlich an hohem Fieber leiden.
    • Wenn Sie starke Kopf-, Stirnschmerzen oder Ohrenschmerzen haben.
    • Wenn der Schnupfen regelmäßig auftritt, zum Beispiel zu einer bestimmten Saison oder nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel (Verdacht auf allergischen Schnupfen).
Funktionen der Nase

Funktionen der Nase

Beim Gedanken an die Funktion der Nase kommt einem sicherlich als erstes das Riechen in den Sinn. Aber insgesamt erfüllt die Nase drei Hauptfunktionen.

Hausmittel gegen Schnupfen

Hausmittel gegen Schnupfen

Hausmittel in Ergänzung zu Nasen- sprays können die Genesung fördern.

Rhinospray plus

Rhinospray plus

Diese Website verwendet Cookies, z.B. um Inhalte zu personalisieren. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details zur Verwendung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Sie können der Nutzung von Google Analytics widersprechen.

Schließen ×